Passwort Manager – Bitwarden bei uns im Test

Wie bereits in anderen Beiträgen erwähnt, ist es aus meiner Sicht zwingend erforderlich, einen Passwort Manager wie z.B. Bitwarden einzusetzen. Dieser verwaltet unsere Passwörter.

Passwort Manager Bitwarden

Ich hatte bis vor Kurzem noch den Passwort Manager Enpass empfohlen. Dieser ist weiterhin ein sehr guter Passwort Manager. Eine Anforderung, die ich persönlich habe, ist allerdings die Authentifizierung mit two-factor (2FA). Dies kann uns Enpass nicht bieten. Wenn man grundsätzlich nichts gegen die Speicherung von verschlüsselten Passwörter in der Cloud hat, ist man bei dem Passwort Manager Bitwarden genau richtig!

Was bietet uns der Passwort Manager Bitwarden?

  • Open Source
  • two-factor (2FA)
  • Ende zu Ende AES256 verschlüsselte Datenbank
  • Ein guter Passwort Generator
  • Bequeme Auto Fill Funktion für Formularen im Browser
  • Große Anzahl an Plattformen werden unterstützt (Portable Windows, Windows, macOS, Linux, iOS, Android)
  • Große Anzahl an Browser werden unterstützt (Safari, Chrome, Firefox, Opera, Tor etc.)
  • Entsperren per Fingerprint oder PIN auf mobiler Plattform
  • Sehr gute Importmöglichkeiten von bestehenden Passwort Manager Installationen
  • Online Synchronisation mit Option auf Self-Hosting
  • Command Line Tools

Kosten bzgl. Bitwarden

Bitwarden kommt, als einer der wenigen Passwort Manager sehr gut ohne die Premium Version aus d.h. der Passwort Manager ist komplett kostenlos! In unserem Test zeigt die Premium Variante trotzdem welche Vorteile es hat diese zu erwerben und hierfür muss man moderate 10 Dollar pro Jahr für Bitwarden Premium hinlegen.

Bitwarden Premium

  • Die Premium Variante bietet zusätzlichen Speicherplatz von 1GB, falls man an seine Einträge z.B. vermehrt Anhänge hinterlegen möchte.
  • Sehr cool! two-factor (2FA) wird auf weitere Dienste ausgeweitet wie z.B. YubiKey, FIDO U2F, & Duo.
  • Sehr cool! TOTP Authentifizierung kann im Passwort Manager hinterlegt werden. Natürlich muss man selber abwägen, ob man dieses Feature nutzen möchte.
  • Bevorzugter Support

Der Passwort Manager kann also auch ohne Premium Variante sehr gut genutzt werden. Falls man den Entwickler unterstützen möchte und noch die letzten coolen Features haben möchte, empfehle ich definitiv die Premium Variante.

Installation und Einführung von Bitwarden

Zuerst erstellen wir uns einen Account.

Als zweiten Schritt empfehle ich die Aktivierung von two-factor unter dem Punkt „Einstellungen“ und „Zwei-Faktor-Authentifizierung“.

Der dritte Schritt könnte sein, den existierenden Passwort Manager zu importieren d.h. wir exportieren die jeweilige Datebank und gehen dann auf „Werkzeuge“ und „Daten importieren“. Der Import von Enpass hat hervorragend geklappt. Enpass muss zuvor auf Englisch umgestellt sein.

Der vierte Schritt wäre dann sich die passenden Apps und / oder Browser-Erweiterungen herunterzuladen.

Fertig! 🙂

Fazit

Ich liebe Bitwarden und natürlich habe ich mir die Premium Version geholt. Ursprünglich wollte ich einen Passwort Manager finden, der mir two-factor bietet. In Bitwarden habe ich aber noch viel mehr gefunden. Bitwarden überzeugt auf ganzer Linie. Wer unbedingt einen lokalen Passwort Manager haben möchte, kann ich weiterhin Enpass empfehlen aber für alle anderen empfehle ich Bitwarden.

Schreibe einen Kommentar